herzlich willkommen bei der

Montessori-Schule

Weissenburg-Gunzenhausen



Wir sind sehr froh darüber 12 Laptops  über das Sonderprogramm der Staatsregierung erhalten zu haben!

Mit Beginn des neuen Schuljahres geht auch die Imagekampagne von Montessori Nordbayern e.V. an den Start. Wir freuen uns auf die gemeinsamen Aktionen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit aller Mitglieder.  Nähere Informationen finden Sie unter

 https://www.montessori-nordbayern.de/wir-sind-monte/


unsere nächsten Termine:



Unsere Schule

Wir sind eine staatlich genehmigte Ersatz-schule, also eine private Schule, die in ihren Bildungs- und Erziehungszielen den öffentlichen Schulen in Bayern entspricht.

 

Die Lernwerkstatt, alle Lerngruppen, unsere Lehrkräfte und das ganze Team sowie unsere Pädagogik - erfahren Sie mehr über uns!

Engagement

Der große Vorteil an einer Privatschule ist, dass Sie sich als Eltern in das Geschehen aktiv einbringen können, so also das Schulleben mitgestalten können.

 

 

Verein, Vorstand, Geschäftsführung, Eltern und Arbeitskreise - hier finden Sie weiter-führende Informationen dazu.

 

Aktuell

Unsere Schüler,  engagierte Eltern und Förderer sowie die ganze Schulfamilie gestalten Alltag und besondere Zeiten mit großem Einsatz!

 

 

Sehen Sie sich unsere Rückblicke an, informieren Sie sich über kommende Veranstaltungen und  Termine sowie  unsere Stellenangebote.

Kontakt + Info

Wir haben ein offenes Ohr für Anregungen und sonstige Kontakte!

Unsere Schule lebt von und mit offener Kommunikation.

 

 

 

Downloads und Formulare, Adressen, Anfahrtsbeschreibung sind unter dieser Rubrik abrufbar.

 

      



neueste Infos und berichte:

104. Lernwerkstatt der Montessori Schule Weißenburg-Gunzenhausen - „Komm mit uns auf eine Weltreise...“

„Ich erkunde die Welt, weil sie mir gefällt!“ - zur spannenden Reise rund um den Globus lud am Samstag, den 24. April 2021, der Montessori Trägerverein Weißenburg-Gunzenhausen e.V. neugierige Vor- und Grundschulkinder ein. Zusammen mit ihren Eltern gingen die kleinen Entdecker auf abwechslungsreiche Erkundungstour, tauchten ein in die bunte Welt der Kontinente, lernten exotische Tiere kennen und fanden heraus, was die unscheinbare Grapefruit mit dem Umfang unserer Erde zu tun hat. Geleitet wurde der Workshop von der Montessori-Pädagogin und Dozentin Alexandra Lux. Der Verband Montessori Nordbayern unterstützte die unterhaltsame und facettenreiche Aktion. 

Aufgrund der immer noch andauernden Corona-Pandemie fand die 104. Lernwerkstatt diesmal als Online-Angebot statt. So wurde das heimische Wohnzimmer kurzerhand zum weit offenen Fenster in ferne Länder. Es wurde gebastelt, es wurden Geschichten erzählt, die Kinder erforschten die Erde auf dem Globus und auf der Weltkarte. Sehr anschaulich erklärte Alexandra Lux beispielsweise anhand des Montessori-Globus´ den Aufbau und die Struktur unseres vielfältigen Lebensraums. Spielerisch lernten die Kinder exotische Tiere wie Strauß oder Krokodil kennen und ordneten diese den jeweiligen Kontinenten zu. Außerdem überlegten sie, mit welchem Geld in welchem Land gezahlt werden kann und probierten mit Hilfe einer Taschenlampe aus, wie Sonnenstrahlen senkrecht in einen Brunnenschacht fallen. Ach, und natürlich durfte die Grapefruit nicht fehlen – mittels dieser vermaß ein griechischer Bibliothekar namens Erasthostenes ca. 250 v. Chr. in Ägypten die Erde. 

Die 104. Lernwerkstatt war wieder ein großer Erfolg. Sogar aus Worms waren Teilnehmerinnen zugeschaltet und freuten sich über die vielen Materialien und Inhalte. Für die Kinder wurden Bildschirm, Kamera und Mikrofon für rund drei Stunden zu interaktiven Instrumenten des Wissens, mit Hilfe derer spielerisch die Welt entdeckt werden konnte. Es zeigte sich einmal mehr, dass die Lust am Wissen grenzenlos ist. Am Ende waren alle begeistert darüber, wie exakt heute die Erde mittels einer Kugel dargestellt werden kann. Und über das Wissen, das bereits vor vielen tausend Jahren darüber vorhanden war.

Besuch einer virtuellen Unterrichtsstunde an der Montessori-Schule Weißenburg-Gunzenhausen

Weiboldshausen, 26.03.2021, der Landtagsabgeordnete Alfons Brandl schenkt Schülerinnen und Schülern der Montessori-Schule Weißenburg-Gunzenhausen eine virtuelle Unterrichtsstunde

Ich bin heute wirklich gerne zur virtuellen Unterrichtsstunde der Siebt- und Achtklässler der Montessori-Schule gekommen, um mit ihnen im unmittelbaren Dialog sein zu können. Ich hoffe, viele Fragen zur Politik in unserem Land beantwortet zu haben“, so Brandl.

Der Landtagsabgeordnete sieht in der Begegnung mit den Jugendlichen eine wichtige Gelegenheit, durch Präsenz, Information und Dialog über die aktuelle Politik zu informieren und dadurch einen Beitrag zum Abbau der Politikverdrossenheit zu leisten.

Durch den direkten Kontakt mit dem örtlichen Politiker“, so Karin Heller, Vorstand des Montessori Trägerverein Weißenburg-Gunzenhausen, „soll das so wichtige staatsbürgerliche Interesse der jungen Generation angeregt und jegliche Berührungsängste mit der Politik vor Ort abgebaut werden.“

Für die Montessori-Schule sei das ein Anliegen über den Lehrplan hinaus. Heller betonte: „Demokratie lebt von Teilnahme – und dazu wollen wir mit dieser virtuellen Unterrichtsstunde beitragen: Den Politiker zu unseren Schülern vor Ort bringen.“ Hierfür räumte Brandl den aufmerksam zuhörenden Siebt- und Achtklässlern im Rahmen der virtuellen Unterrichtsstunde viel Zeit ein.

 

Bei seinem Besuch nahm sich Brandl auch Zeit, das für die Montessori-Pädagogik kennzeichnende Prinzip des Erkinderplans und die Arbeit der GartenTeenies der Montessori-Schule kennenzulernen. Diese stellten stolz ihre Arbeit und ihr Lernen auf einen Bauernhof im Rahmen von sechs Konzeptwochen innerhalb eines Schuljahres vor. Herr Brandl zeigte sich sehr beeindruckt von der Arbeitsweise der Jugendlichen. 

Lernwerkstatt „Wunderbare Welt der Fabeln!“ - jeder darf sein wie er mag

Kamishibai – dabei handelt sich nicht etwa um eine japanische Nachspeise, sondern um ein Miniatur-Erzähltheater, das in der bereits 103. Lernwerkstatt der Montessori-Schule Weißenburg eine wichtige Rolle spielte. Christine Schmidt von der Weißenburger Buchhandlung „buchunterwegs“ nahm am 06. März Kinder und deren Eltern mit auf eine spannende Reise in die Welt der Tierfabeln. Aufgrund der aktuellen Beschränkungen aufgrund von Corona wurde die Lernwerkstatt diesmal in den digitalen Raum verlegt. 

Äsops Fabeln sind nicht besonders lang, dafür aber klug und voller Witz. Einige der schönsten Fabeln des griechischen Dichters hatte Christine Schmidt mit in die Lernwerkstatt gebracht. Sie dienten als bezaubernde Werkzeuge, durch die die Jungs und Mädchen unter Anleitung Rückschlüsse auf ihr eigenes Verhalten ziehen konnten. Wie das funktionierte? Beispielsweise half in einer der Fabeln eine Maus einem Löwen, in dem sie das Seil, das das Raubtier gefangen hielt, kurzerhand zernagte. Die Botschaft dahinter: 

Auch Kleine können Großes tun. Nachgespielt wurden die Fabeln unter anderem im Kamishibai, das die Geschichten zum Leben erweckte. Die Kinder wurden hierbei immer wieder mit einbezogen, bastelten Masken und Tiere, tanzten und sangen den Körperblues oder durften einzelnen Szenen gestenreich einleiten. Der Höhepunkt dann am Schluss – eine eigene Geschichte entstand, welche den Eltern am Ende vorgeführt wurde. Eine Herausforderung, der sich die Kinder stellten und mit Bravour meisterten. Auf diese Weise wurde nicht nur das freie Sprechen geübt, sondern auch das Selbstbewusstsein gestärkt. Schließlich ging ein lehrreicher und lustiger Vormittag zu Ende. Die Jungs und Mädchen erlebten eine Lernwerkstatt, die alle Sinne ansprach und großen Spaß machte. 

„Die Macher von Morgen“ zu Gast bei Montessori Nordbayern

Lernen. Leben. Zukunft. – das ist in unserem Verband Versprechen und Anspruch zugleich. Im Jahr 2021 möchten wir von Montessori Nordbayern das Thema „Lernen“ in den Fokus stellen. Mit einem Blick über den Tellerrand, im Austausch mit anderen Visionärinnen und Visionären aus Wirtschaft, Bildung und Wissenschaft.

„Die Macher von Morgen“ blicken aus der Wirtschaft auf das Lernen und stellen sich der Aufgabe, Schulen im Bereich der Zukunftskompetenzen zu unterstützen. Am 23. März 2021 werden uns Franziska Gerner und Saskia Grossmann, Initiatorinnen der „Macher von Morgen“, an ihren Erfahrungen und Einsichten teilhaben lassen. Und wir sind sehr gespannt, wie sie Lernen erleben, wie sie Schule sehen und welche Veränderungsprozesse sie sich wünschen.

 

Bitte melden Sie sich unter www.monte-herzo.de für die Veranstaltung an. Wir werden Ihnen dann am 22.03.2021 einen Link zusenden für einen spannenden Abend zum Lernen 2.0.

Lernwerkstatt „Montessori kennenlernen“

Auch unsere Lernwerkstatt am 06.02.2021 zum Thema „Montessori kennenlernen“ mit Alexandra Lux, fand in diesem Jahr online statt. Im Rahmen verschiedener Präsentationen und abwechslungsreicher Spiele präsentierte die erfahrene Montessori-Pädagogin und Dozentin die Arbeitsweisen und Materialien. Die Kinder hatten in den häuslichen Wohnzimmern die Möglichkeit, sich aktiv zu beteiligen, was ihnen mit Bravour gelang. Doch auch für die interessierten Eltern gab es am Ende noch ein Highlight: das Wurzelziehen mit Hilfe des Goldenen Perlenmaterials.

 


weitere aktuelle und vergangene Berichte siehe hier!


Standorte

Hier finden Sie unsere Schule in Weiboldshausen:

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Hier finden Sie unsere Schule in Pleinfeld:

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.