Sekundarstufe: Botanik

generative und vegetative Vermehrung

 

Im angenehm schattigen Pausenhof lernte die Saturnklasse den Unterschied zwischen generativer und vegetativer Vermehrung kennen und führte beide Vermehrungsarten sofort im Anschluss daran in der Praxis durch. Als Beispiel für die generative Vermehrung säte sie Tagetes-Samen aus und erstellte Kopfstecklinge der flammenden Kätchen, die in einen Anzuchtbehälter gepflanzt wurden. Nun werden die Schülerinnen und Schüler beide Vermehrungsarten in den kommenden Wochen in ihrer Entwicklung beobachten und die Pflänzchen zu gegebener Zeit pikieren und topfen.


Wir drücken die Daumen, dass unsere Pflanzen gut anwachsen!