aus dem Schulleben

Sekundarstufe: Kunststoffprojekt

kosmisch in der praxis: chemie-physik-biologie

Eigenschaften von Kunststoffen - mit diesem Thema beschäftigten sich die 8er und 9er an unserer Sekundarstoffe ganz praktisch über mehrere Tage in der letzten Woche.

 

Dazu experimentierten sie mit diversen Arten von Kunststoffen in Gegenständen wie Flaschen, Schläuchen, Bechern, Strümpfen, Zahnpastatuben, Überraschungseiern und CDs. Sie führten Bruchtests durch, erforschten den Schmelzpunkt der Objekte, maßen den PH-Werte des Dampfes, erkundeten Schwimmverhalten sowie Verhalten mit Lösungsmitteln.

 

Die drei Tage waren sehr informativ und interessant und durch die sehr praktischen Erfahrungen staunten und freuten sich die Schüler über den Lerneffekt des Projektes und hatten reichlich Spaß dabei.

 

Grundstufe: Das gute Herz

Adventsandacht am Nikolaustag

Ein bisschen Zeit zum Durchschnaufen in der hektischen Vorweihnachtszeit gönnten sich heute unsere Grundstufenschüler.

 

Gemeinsam ging es zur Dorfkirche in Weiboldshausen, um dort gemeinsam innezuhalten. Viele Gedanken hatte sich im Vorfeld das Team unserer Religionslehrer wieder gemacht und es geschafft, sehr viele Schüler aktiv in die Gestaltung einzubinden: beim Vorspielen von Liedern, von kurzen szenischen Geschichten und dem Vorlesen vom Texten. Und die übrigen Mitschüler waren aufmerksam dabei und beobachteten gebannt das Geschehen.

 

Thema war dieses Mal das "gute Herz", mit dem wir uns im Umgang miteinander gegenseitig große Freude machen können. Symbolisch konnte ein jedes Kind ein süßes Gebäckherz mit nach Hause nehmen.

Sekundarstufe: Waldtag der 5er und 6er

Erster Waldtag an der Sekundarstufe

Im Rahmen des ersten Waldtages beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe mit den Stockwerken des Waldes.

 

In Gruppen erarbeiteten sie sich die verschiedenen Schichten, betrachteten diese rund um unser Waldsofa ganz genau und sammelten dafür typische Bestandteile.

 

Zurück in der Schule wurden dann und im Laufe der Woche zwei Modelle angefertigt.

 

Lernwerkstatt 2017/2018: Montessori-Schule zum Anfassen und Kennenlernen für Interessierte

Wurzelziehen Leicht gemacht!

Alexandra Lux, die Mitinitiatorin der Montessori-Schule für den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen hieß acht Kinder, vorwiegend im Vorschulalter mit ihren Eltern am Samstag, 11.11.2017 in den Schulräumen in Weiboldshausen zur 75. Lernwerkstatt willkommen.

 

Nach einer kurzen Kennenlern- und Anwärmrunde ging es auch schon gleich los mit der ersten Materialpräsentation. Die Kinder machten sofort mit und konnten ihr Wissen zu Zahlen und Zusammenhängen einbringen. Die Eltern staunten über die Kenntnisse ihrer Kinder und wie logisch sie sich auch im Spiel darstellen lassen können.

 

Auch die Einführung mit den Buchstaben, die man fühlen kann begeisterte die Kinder und sofort fingen sie an, mit vier Buchstaben Wörter abzubilden und Variationen zu finden.

 

Nach einer stärkenden Brotzeit und einem Kaffee für die Erwachsenen, vorbereitet von den organisierenden Eltern der Lernwerkstatt, ging es mit dem selbstständigen Entdecken der vorbereiteten Umgebung im Klassenzimmer weiter. Die Sandpapierbuchstaben waren der große Renner! Fragen der Eltern konnten beantwortet werden.

 

Danach trafen sich alle noch einmal gemeinsam im Sitzkreis und Alexandra Lux präsentierte weiterführendes Mathematik-Material: Der Aufbau des Dezimalsystems begreifbar und die Einfachheit des Quadrieren und Wurzelziehens mit Material. Ein Elternteil äußerte die Verwunderung, endlich verstanden zu haben, wie Wurzelziehen wirklich funktioniert. Alle staunten auch, wie einfach grammatikalische Themen schon von Anfang an sichtbar gemacht werden können. Die Kinder hatten mit der Beschreibung der Tiere aus der Kontinentenkiste auch große Freude.

 

Viel zu schnell war die Zeit vorbei. Auf die Abschlussfrage, was den Kindern am besten gefiele, kamen differenzierte Aufzählungen oder ein einfaches „alles“ mit einem zufriedenen Gesichtsausdruck.

 

Weitere Einblicke können Interessierte Eltern und Kinder bei den nächsten Lernwerkstatt am 02.12.2017 zum Thema „Schokolade selber machen“ und dem Tag der offenen Tür am 27.01.2018 gewinnen.

 

 

 

Grundstufe: Pelzmärtl 2017

Besuch vom Pelzmärtl

Am zweiten Waldtag der Grundstufe war der Pelzermärtel zu Besuch.

 

Die Kinder sangen "Pelzermärtel, Pelzermärtel, komm herbei..." , während sie gespannt auf ihrem Waldsofa saßen.  Und wirklich: da kam er langsam mit seinem schweren Sack den Berg herauf und traf auf aufgeregte, freudig überraschte Kinder und strahlende Kinderaugen.

 

 

Gespannt lauschten die Kinder, was ihnen der Pelzermärtel aus seinem Goldenen Buch vorlas.

 

Letztlich bekam jedes Kind ein kleines Säckchen mit Nüssen, Mandarinen, einer Süßigkeit und weiteren kleinen Geschenken.

 

Nachdem der schwere Sack geleert war, verabschiedete sich der Pelzermärtel und stapfte durch den Wald davon.

 

Ein herzliches Dankeschön dem Elternbeirat und natürlich unserem Pelzermärtel! Auf Wiedersehen!

 

Grundstufe: Kosmisch

Die Dinosaurier - oder die Große Erzählung von der Entwicklung des Lebens

An einem strahlenden Herbsttag verlegte die Feuerklasse ihren Unterricht kurzerhand auf den Pausenhof.
Gemeinsam wurde das schwarze Band, ein typisches Material der Montessoripädagogik, über 50 Meter ausgelegt. Die Kinder lauschten aufmerksam der Erzählung ihrer Lehrerin - schließlich kam ihnen eine wichtige Rolle zu: an den passenden Textstellen legten die Schüler Fossilien, Bilder, Muscheln, Schwämme und Figuren auf das schwarze Band und staunten am Ende gar nicht schlecht. "Den Menschen gibt es im Vergleich zu den ersten Lebewesen im Wasser noch gar nicht so lange", wunderte sich ein siebenjähriger Junge.
Zurück im Klassenzimmer erarbeiteten sich die Kinder tieferes Wissen, erstellten eigene Heftchen oder hielten ihre Erkenntnisse künstlerisch fest. Natürlich durften dabei die Dinosaurier nicht fehlen.

Sekundarstufe: Berlinfahrt

Abschlussfahrt der neuntklässler

Am Montag, den 9.10.2017 trafen wir Neuntklässler uns um 8.20 Uhr mit unseren beiden Lehrern am Pleinfelder Bahnhof, um gemeinsam nach Berlin zu fahren. Wir freuten uns schon sehr auf unsere Abschlussfahrt!

 

Die Fahrt begann mit dem Zug bis nach Nürnberg, dort stiegen wir in einen Flixbus um, der uns nach Berlin brachte. Im Hostel angekommen bezogen wir unsere Zimmer. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Abendessen beim „Hans im Glück“.

 

Am Dienstag planten wir eine Sightseeingtour, in der jeder von uns eine Sehenswürdigkeit vorstellte. Am Abend besuchten wir den Alex bei Nacht, der uns einen tollen Blick über Berlin verschaffte.

 

Mittwoch stand der Bundestagsbesuch an, in dem wir mittags aßen und anschließend eine Führung von MdB Artur Auerhammer bekamen. Er zeigte uns nicht nur den Sitzungssaal und das Fraktionszimmer seiner Partei, sondern auch noch einige Besonderheiten wie das Zimmer, in dem er und einige andere Abgeordnete mit der Kanzlerin manchmal Champions League schauen. Vom Bundestag aus liefen wir zum Brandenburger Tor, um dieses zu besichtigen. Kurzfristig entschieden wir uns für einen Besuch im Ritter-Sport-Laden. Dort gab es die verschiedensten Schokoladensorten und Kuchen, noch dazu konnten wir uns eine Ritter-Sport-Schokolade nach individuellem Geschmack selbst zusammenstellen lassen.

 

Am vorletzten Tag verbrachten wir mehrere Stunden an der East Side Gallery, um viele Fotos zu machen. Im Anschluss bekamen wir eine interessante Stadtführung zum Thema „Berliner Mauer“. Abends fand ein Eishockey-Spiel der Berliner Bären in der Mercedes-Benz-Arena statt, bei dem wir die Eisbären kräftig anfeuerten.

 

Nach dem letzten gemeinsamen Frühstück checkten wir aus, da die Zimmer geräumt werden mussten. Nach einer gemeinsamen Abstimmung entscheiden wir uns, den letzten Tag am Alexanderplatz zu verbringen. Regulär wäre unser Bus um 14.20 Uhr Richtung Nürnberg gefahren, den wir aber leider durch Verspätungen der S-Bahn verpassten. Der nächste Bus kam erst um 21.00 Uhr, weshalb sich unsere Heimfahrt um knapp sieben Stunden verzögerte. Trotz der Verspätung hatten wir gute Laune und sind alle sicher nach Hause gekommen.

 

Hannah und Marie-Luise

 

Sekundarstufe: Berufsorientierung

Berufsparcours in Treuchtlingen

Am Dienstag, den 17.10.2017 liefen wir Achtklässler um 9:45 Uhr zum Bahnhof in Pleinfeld, um von dort aus mit dem Zug nach Treuchtlingen zu fahren. Vom Treuchtlinger Bahnhof aus gingen wir zur Senefelder Gesamtschule, um dort den Berufsparcours zu besuchen und uns über verschiedenste Berufe zu informieren.

 

Nachdem uns eine Frau begrüßte, bekamen wir einen Laufzettel, auf dem wir die Betriebe eintragen und die Berufe einschätzen durften. Danach konnten wir von Berufsinformationsstand zu Berufsinformationsstand gehen und überall etwas ausprobieren.

 

Ein metallverarbeitender Betrieb bot zum Beispiel die Herstellung einer Metallrose an. Am Stand einer anderen Firma musste man einen Stromkreislauf aufbauen, damit ein Motor zum Laufen kam. Außerdem konnte man Servietten falten oder ein kleines Kissen nähen.

 

Die Zeit reichte für ca. fünf Berufe aus. Als die Zeit zu Ende war, liefen wir zum Treuchtlinger Bahnhof zurück. Dort wurden wir von Bahnsteig zu Bahnsteig geschickt, weil die Deutsche Bahn sich nicht entscheiden konnte, von welchem Gleis sie den Zug fahren lässt. Dann sind wir zurück in die Schule gefahren.

 

Einige haben bestimmt einen Beruf für sich entdeckt.

 

Tom und Paul

Lernwerkstatt 2017/2018: Sinnesparcours

Komm auf den geschmack!

 

In der 74. Lernwerkstatt erforschte Fatma Bulduk, pädagogische Zweitkraft an der Montessorischule Weiboldshausen, mit den Kindern ihre Sinne.

 

So fanden sie gemeinsam heraus, dass Bekanntes wie z.B. Reis oder Haselnüsse alleine durch Erfühlen doch eine ganz neue Erfahrung ist. Die Entdeckungsreise ging weiter mit der Erfahrung, dass die Optik manchmal nicht zum Geschmack passt. Das konnten die Kinder an verschiedenen selbst gepressten Säften herausfinden.

Auch alltägliche Geräusche waren plötzlich fremd, wenn man sie nur hört und kein Bild dazu hat.

 

Nach einer kleinen Essenspause mahlten die Kinder aus frischem Getreide mit einer Getreidemühle ihr eigenes Müsli, bevor sie gegen Ende des Vormittags den interessierten Eltern das Erlebte vorstellten.


Lernwerkstatt 2016/2017 Nachlese: Wald - Natur - Bach

Floß-und brückenbau

 

An zwei Terminen - nämlich 20. Mai 2017 und 3. Juni 2017 - konnten wir mit Herrn Bauernfeind den Bach und die dort stehenden Bäume erforschen. Dabei konnten wir erfahren, was es für Unterschiede gibt. Im Anschluss bauten wir aus Stöcken und Stricken unsere eigenen Flöße. Nach einer kleinen Stärkung ließen wir diese im Bach bei unserer Schule fahren.

 

Danach bauten wir eine Brücke ganz ohne Hilfsmittel und präsentierten zum Abschluss dieses tollen Vormittages die selbst gebauten Flöße unseren Eltern.

Lernwerkstatt 2016/2017 Nachlese: Rund um die Kartoffel

Die kartoffelknolle

 

 

Am Samstag, den 24. Juni 2017 fand in der Montessorischule Weiboldshausen die letzte Lernwerkstatt dieses Schuljahres statt, bei der sich alles um die Kartoffelknolle drehte.

 

Zehn Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren lernten zuerst etwas über die Geschichte der Kartoffel:

 

Über die Bestandteile wussten die Kinder schon sehr gut Bescheid, etwa dass nur die unter der Erde wachsende Knolle essbar ist, während die Blätter und Stängel Solanin enthalten und somit ungenießbar sind. Interessant für die Kinder war auch die Herkunft der Kartoffelpflanze: ihre Reise von Südamerika auf den Schiffen der Seefahrer bis Europa. Sie erfuhren, dass die Menschen zuerst mit den braunen Knollen, genannt „Tartuffel“, nichts anzufangen wussten und dass sie sich erst allmählich zum täglichen Grundnahrungsmittel der gesamten Bevölkerung entwickelten.

 

Im Anbau ist die Kartoffel anspruchslos, jedoch hat sie einen Feind: Der Kartoffelkäfer frisst die Blätter der Pflanze und raubt ihr dadurch alle Nährstoffe, die Knolle stirbt.

 

Nach der Theorie ging es schnell an die Arbeitstische. Aus den festkochenden Kartoffelsorten bereiteten die Kinder Pellkartoffeln mit Quark zu, aus mehligkochenden Sorten wurde eine Gemüsesuppe gezaubert. Die Kinder schnippelten und rührten mit Feuereifer und lernten nebenbei die unterschiedlichen Kartoffelarten kennen, wie Melba, Laura oder die Verwandte Süßkartoffel, aus der an diesem Vormittag Chips gemacht wurden.

 

In Töpfen aus Kokospflanzenfasern durften die Kinder draußen die Kartoffeln „Laura“ und „Gunda“ selbst einpflanzen und es bekam jedes Kind einen Topf mit nach Hause.

 

 

 

Weil man Kartoffeln nicht nur essen kann, durften die Kinder noch beim Kartoffeldruck kreativ werden und mit geschnitzten Kartoffelstempeln Karten verschönern.

 

Dann wurden die gekochten Kartoffelgerichte am schön gedeckten Tisch miteinander verspeist und die Köche aßen mit Genuss ihre eigenen Gerichte.

 

Am Schluss stellten die Kinder ihr Wissen den Eltern vor und beantworteten die Fragen zur Kartoffel in einem Lernheft.


Grundstufe: Waldtag

Erster Waldtag im neuen Schuljahr

Juhu, heute ging es endlich wieder in den Wald. Wir genossen das gemeinsame Spiel sowie den Hüttenbau und suchten uns "unseren" Baum, den wir nun im Wechsel der Jahreszeiten beobachten wollen.

Grundstufe: Einschulung und Schulanfang 2017

Willkommen in weiboldshausen

Der erste Schultag
- ein ganz besonderer Tag für unsere neuen Erstklässler
und auch für die Neueinsteiger!
In der Turnhalle der Grundstufe in Weiboldshausen begrüßte die Schulleiterin Christine Kremser um 9:00 Uhr alle neuen Schüler, die gespannt mit ihren Eltern und Familienangehörigen zu diesem feierlichen Ereignis gekommen waren.
Die "alten Hasen" empfingen die Neuen mit einem "Herzlich willkommen" - Lied.
Christine motivierte die aufgeregten Kinder mit der Erzählung der Geschichte "Die Fliege-Ziege" und ermutigte die Kinder dazu, “ihr Selbst zu achten” und ihre be­son­deren Fähigkeiten, mögen sie auch nicht als solche anerkannt sein, anzuneh­men. (Quelle/Buch: Die Fliege-Ziege)
Vorstandsmitglied Stephan Fulde ermutigte in seiner Begrüßung zum Zusammenhalt der Schüler untereinander. Auch die neuen Lehrkräfte Simone Gerstner, Sarah Sipl, Stefanie Ranzenberger sowie die neue Geschäftsführerin Tanja von Roden-Röll wurden herzlich empfangen und willkommen geheißen.
Zur Aufnahme der neuen Schüler in die Klassen erhielten die Kinder als Symbole Spielkreisel, Muschel und Stein als Symbole für Spaß und Freude, Schule als etwas Schönes zu erleben und neue Schüler als ungeschliffene Rohdiamanten  zu betrachten.
In den Klassen wurde dann die erste Brotzeit eingenommen, die Schultüten ausgepackt und von den Ferienerlebnissen berichtet.
Für die Eltern gab es in der Zwischenzeit die Möglichkeit zu Gesprächen und ein Buffet in der Küche.
Um 11:30 Uhr war der erste Tag dann auch schon vorüber.
Ein großes Dankeschön sagen wir dem AK Aktionen und den unterstützenden Eltern beim Buffet!
Allen Schülerinnen und Schülern wünschen wir einen angehmen und interessanten Start in das neue Schuljahr!

Grundstufe: Verabschiedung der Viertklässler

abschied nehmen von weiboldshausen

Da blieb kaum ein Auge trocken - Abschiednehmen von Weiboldshausen!

 

Für unsere Viertklässler war es heute der letzte Schultag in Weiboldshausen. Nach der IzEL-Ausgabe begann ein kurzweiliger Vormittag mit dem Ritual des Steineklopfens in den einzelnen Lerngruppen, mit Schnitzeljagden durch das Klassenzimmer, mit dem Sammeln der Unterschriften aller Schüler und Pädagogen sowie mit einem leckeren Buffet, das die Eltern der scheidenden Viertklässler vorbereitet hatten.

 

Ein herzliches Dankeschön den Eltern! Gestärkt begann anschließend die offizielle Verabschiedung: Mit Liedern, Gedichten, lieben Worten und kleinen Geschenken bedankten sich die Viertklässler, ihre jüngeren Mitschüler und die Pädagogen gegenseitig bei einander und ließen die vergangenen Jahre Revue passieren. Emotional berührt nahmen alle voneinander Abschied.

 


Der Großteil unserer Viertklässler wechselt an unsere Sekundarstufe nach Pleinfeld. Ihnen wünschen wir schöne, erholsame Ferien und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im kommenden Schuljahr in Pleinfeld! Denjenigen Viertklässlern, die die Montessori-Schule verlassen, wünschen wir alles Gute für ihren Neustart.

Schuljahresschlussgottesdienste

Zeit zum Kraft Tanken

In gemeinsamen Gottesdiensten feierten die Schülerinnen und Schüler mit den Pädagoginnen und Pädagogen in Pleinfeld bzw. Weiboldshausen den Abschluss eines ereignisreichen Schuljahres.

 

Jetzt ist die Luft raus - und alle freuen sich auf die Ferien und die Zeit, wieder aufzutanken.

 

Wir wünschen gute Erholung!